„Wozu Kritik?“ – Digitale Debatte in drei Folgen, Panel II online ab 11. Dezember 2020 ©Tanzbüro Berlin

Wie wir miteinander umgehen. „Wozu Kritik?“, Panel II

Tod der Kritik, Kritik der Kritik und Postkritik. Die zweite Folge der „Wozu Kritik?“-Debatte ist ab heute online. Mit Chris Standfest, Nikita Dhawan und Dorian Astor.


Wozu Kritik? oder… Was heißt und zu welchem Ende praktiziert man Kulturkritik?

Digitale Debatte in drei Folgen

Während der Pandemie-Zeit sind die Rezensionen in Tageszeitungen und Radiosendungen weiter zurückgegangen. Ohnehin steht die Kunstkritik als eitle Gattung immer wieder selbst in der Kritik. Bedeutet die aktuelle Situation nun den Todesstoß? Zeit zumindest für eine Inventarisierung: Worüber sprechen Kulturjournalist*innen (zu wenig)? Was kann Kritik in der Form von Rezensionen und darüber hinaus leisten? Wie ist das Verhältnis von Kritik und Selbstkritik? Wer spricht oder schreibt wie über wen? Wer zahlt dafür? Und welche Rolle sollen kulturelle Institutionen bei der Klärung dieser Fragen spielen?

Konzept: Astrid Kaminski

Reader „Wozu Kritik?“ mit Biografien der Panel-Teilnehmenden

Written Keynote by Sanjoy Roy, Life sentences: on reviewing and renewing, published on tanzschreiber.de, 3 December 2020 (in English).


PANEL II

Tod der Kritik, Kritik der Kritik und Postkritik.

Kritik ist ein Tanz ums Goldene Kalb. Gegenläufig zum Sterben der Zeitungskritik stehen kritische Haltungen hoch im Kurs. Alle kritisieren alle. Kritik wird zur Waffe; Selbstkritik zur Attitüde: Gibt es eine Chance, aus den machtpolitischen Endlosschleifen einer Kritik der Kritik der Kritik auszusteigen, und wie sähe die entsprechende Praxis dazu aus? Im Gespräch mit den Moderator*innen Mohamed Amjahid und Elisabeth Nehring diskutieren Dorian Astor, Nikita Dhawan und Chris Standfest im zweiten Panel verschiedene Positionen zum Umgang mit Kritik und erproben den Ausnahmezustand: das Zuhören.

Panelgäste: Chris Standfest (Dramaturgin, Kuratorin ImPulsTanz), Nikita Dhawan (Professorin für Politikwissenschaften und Gender Studies, Justus-Liebig-Universität Gießen), Dorian Astor (Philosoph, Autor, Dramaturg)

Im Gespräch mit: Mohamed Amjahid (Journalist und Autor) und Elisabeth Nehring (Journalistin und Kulturpolitische Moderatorin)

Online bis 28.02.2021 auf radialsystem.de
Panel I ab 08.12., Panel II ab 11.12., Panel III ab 15.12.2020 abrufbar

Präsentiert von tanzschreiber.de

Eine Kooperation des Tanzbüro Berlin mit dem radialsystem und dem Dachverband Tanz Deutschland